Dienstag, 12. Dezember 2017

(1.Herren) TVN ist lange in Schlagdistanz

TV Neheim gg. Letmather TV 25:30(12:17)


Erste Heimniederlage für den TV Neheim in dieser Spielzeit: Gegen den Tabellenführer aus Letmathe war die Klinkemeier-Sieben immer wieder in Schlagdistanz, am Ende fehlten dann die Körner.

Das Spiel begann mit kleineren Fehlern auf beiden Seiten: Letmathe scheiterte unter anderen am Siebenmeterpunkt, während die Neheimer sich einige Fehlpässe leisteten. Dennoch entwickelte sich eine hochspannende Partie, in der die Hausherren ab der 13ten Spielminute eine ihrer besten Phasen hatten. Aus einem 3:5 erzielte man eine 8:6-Führung. Ein Team-Time-Out der Gäste brachte dann die Wende: Der Spitzenreiter ging bis zur 25ten Spielminute wieder mit 11:10 in Führung, Neheim verzettelte sich vorne immer mehr und musste bis zur Halbzeit durch zahlreiche Gegenstöße noch den Nackenschlag einer 2:7-Serie hinnehmen.

"Das war sehr ärgerlich und hat uns wohl am Ende auch Punkte gekostet", so Klinkemeier zu den fünf Minuten vor der Pause, "Dennoch haben meine Jungs nicht aufgegeben und sich in der zweiten Hälfte noch einmal herangekämpft." Denn nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff sorgten zweimal Hannes Koch und einmal Thorben Frohne mit ihren Tore für den Spielstand von 15:18. Zwanzig Minuten vor Schluss war es dann erneut ein Dreierpack der Neheimer, der zum umjubelten Anschlusstreffer zum 18:19 führte. Genau in diesem Moment zeigten die Gäste ihre Nervenstärke und profitierten von einer Zeitstrafe gegen Kai Ilskens. In der Folge legte Letmathe immer wieder vor, bevor sich Neheim ein ums andere Mal auf zwei Tore herantasten konnte. Zwei Minuten vor Spielende schien die Partie beim Stand von 25:27 weiterhin offen. Die Iserlohner spielten gegen eine offensive Deckung ihre Stärke jedoch routiniert aus und verteidigten mit einem vielleicht etwas zu hohem Sieg am Ende die Tabellenspitze. Die sichtlich erschöpften Neheimer mussten hingegen ihre Weihnachtsfeier ohne Erfolgserlebnis bestreiten.
Durch die zweite Niederlage in Folge rutschen die Blau-Weißen erst einmal in das Mittelfeld der Liga ab. Im letztem Spiel vor der Weihnachtspause geht es dann in der nächsten Woche gegen den Tabellenletzten aus Netphen um einen erfolgreichen Jahresabschluss.

Für den TVN: N.Große, S.Baukmann; S.Frohne(7), M.Pater(7/4), H.Koch(4), T.Frohne(2), M.Hemeke(2), F.Pater(2), K.Rösler(1), S.Hackmann, A.Caruso, D.Martins, M.Spitthoff, K.Ilskens

Montag, 11. Dezember 2017

(2. Herren) Überraschungscoup gegen den Tabellenführer

2. Herren - 1. Kreisklasse  - TV Neheim vs. TSV Bigge-Olsberg 25:17 (12:7)

Einen unerwarteten und in der Höhe mehr als verdienten Sieg fuhr unsere Zwote gegen den Klassenprimus aus Olsberg ein. Nach 60 packenden Minuten stand ein 25:17 zu Buche. Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Mannschaften die lange Spielpause an. Das 1:0 erzielte Joshua Tölle erst nach 8:30 Minuten per Siebenmeter. Bis dahin gab es einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Fehlwürfen und Ballverlusten. Über 4:4 stand es nach 20 Minuten 7:7 und unsere Reserve konnte nach dem Olsberger Team-Timeout endlich den Bann brechen und sich bis zum Halbzeitpfiff auf 12:7 absetzen.

In der 2. Hälfte nahm das Spiel deutlich an Fahrt auf, etliche Zeitstrafen gegen uns brachten den Gast aber nur bis auf maximal drei Tore heran. Routinier Andreas Funke war schon früh mit drei Zeitstrafen vom Spiel ausgeschlossen worden und nach 49 Minuten sah Hanni Kneer unberechtigt die rote Karte. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Leuchtenstädter allerdings schon auf 21:14 absetzen können. Bis zum Spielschluss brannte nichts mehr an, vorne wurden die einfachen Dinger rein gemacht und hinten nagelte ein glänzend aufgelegter Patrick Liebig das Tor zu.

Spielertrainer Schoeps: „Man hat den Jungs am Anfang die Nervosität angemerkt, aber wir haben uns endlich mal zwe komplette Halbzeiten auf unser Spiel konzentriert und so ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt. Olsberg fiel zum Glück nicht allzuviel gegen unsere sehr gut agierende Abwehr ein. In den engen Phasen stand unser Keeper dann auch noch wie eine Wand im Tor. In der Schlussphase hat Patrick jeden Siebenmeter gehalten.“

TVN: Patrick Liebig; Alex Zvercikov (7), Patrick Schröer (5), Johannes Kneer (5), Dominik Reuther (4), Joshua Tölle (3/3), Bastian Hammerschmidt (1), Andreas Funke, Andreas Gersch, Felix Kleinschmidt, Justin Koch, Konstantin Pape, Frank Sawatzki.

Samstag, 9. Dezember 2017

(männl. B) B-Jugend hält gegen Favoriten lange mit

TV Neheim 1884 gg JSG Bösperde-Halingen  20:24 (11:14)  

Mit 10 Spielern konnte der TV Neheim am späten Sonntagnachmittag gegen den haushohen Favoriten aus Bösperde-Halingen antreten. Man wusste über die Stärke der Gäste und war top vorbereitet auf deren körperliche Präsens.
Der Beginn lief erst schleppend für die Hausherren, im Großen und Ganzen konnten sich die jungen Leuchtenstädter jedoch gut behaupten. Über ein 4:7 bis zum Halbzeitstand von 11:14 konnte man dem starken Gast Paroli bieten.
Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer ein schönes und spannendes Spiel. "Als Bösperde auf 14:18 wegziehen konnte, besannen sich die Jungs auf das Kämpfen und alles was wir im Training erlernt hatten", so TVN-Trainer Gerd Lutter. Plötzlich stand es 19:20 und die Gastgeber waren wieder dran. Darauf passierten leider zu viele leichtfertige Fehler, sodass sich die TVN-Spieler nicht selber für das gute Spiel belohnen konnten. Am Ende stand ein 20:24 auf der Anzeigentafel.
"Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. So langsam wissen auch die Oberen in der Tabelle, dass man in Neheim schon alles geben muss um dort gewinnen zu können. Wir steigern uns von Spiel zu Spiel. Ich freue mich schon auf das Spiel in Villigst-Ergste, welche erst einen minus Punkt haben", so Lutter abschließend.

Für den TVN: Heller, Lutter, Müller, Perreira, Bem(6), Leo(4), Nöggerath(1), Eikel, Bräutigam(6), Ludwig(3)

Freitag, 8. Dezember 2017

(1.Herren) Tabellenführer zu Gast am Berliner Platz

TV Neheim 1884 gg. Letmather TV
Samstag, 09.12.17, 18:30 Uhr, SpH Berliner Platz


Ein besonders harte Nuss kommt auf die erste Mannschaft des TV Neheim am kommendem Samstagabend zu: Mit dem Letmather TV gibt niemand geringeres als der aktuelle Tabellenführer seine Visitenkarte in der heimischen Sporthalle am Berliner Platz ab. Mit aktuell 18:4 Punkten und der besten Abwehr der Liga (nur 228 Gegentore) liegen die Iserlohner in der Bezirksliga damit ganz vorne und sind damit auch der Favorit am Wochenende. Dass die Gäste allerdings alles andere als unschlagbar sind, zeigen die vergangenen Auswärtsspiele: Sowohl gegen die HSG Gevelsberg-Silschede, als auch bei der TG Voerde setzte es Niederlagen. "Der LTV ist immer noch der haushohe Favorit auf den Aufstieg", so TVN-Trainer Klinkemeier vor der Partie, "Allerdings kochen die auch nur mit Wasser. Gerade zuhause haben wir in dieser Saison gute Spiele gezeigt. Ich hoffe, dass wir daran anknüpfen können."
Nach der unnötigen Niederlage in Emst wäre ein Punktgewinn für die Neheimer goldwert, um nicht im grauen Mittelfeld der Liga zu versinken. Dafür muss man aber in der Abwehr wieder sicherer stehen und sich vorne keine Auszeit leisten. Fraglich ist dabei noch Außenspieler Aldo Caruso, der  an den Folgen einer Weisheitszahn-OP zu kämpfen hat.
Ein Ass im Ärmel sieht Klinkemeier aber auf jeden Fall: "Wir spielen endlich wieder vor unserem heimischen Publikum. Ich gehe davon aus, dass bei einem solchen Gegner die Halle voll wird und wir unseren Unterstützern durchaus etwas Action in der sonst harmonischen Weihnachtszeit bieten können!"

Donnerstag, 7. Dezember 2017

(2. Herren) Aufstiegsfavorit kommt nach Neheim

2. Herren - 1. Kreisklasse - TV Neheim 1884 vs. TSV Bigge-Olsberg
Anwurf: Samstag, 9. Dezember, 16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Platz

Unsere Zwote empfängt nach nunmehr sieben Wochen ohne Spiel keinen geringeren als den Tabellenführer aus Olsberg. Mit einem knappen Sieg in Eslohe und einer deutlichen 43:23-Niederlage bei der DJK Bösperde 2, dem direkten Konkurrenten um den Aufstieg, ist die Auswärtsbilanz der Gäste ausgeglichen. TVN-Spielertrainer David Schoeps: „Durch den Rückzug von Letmathe 4 wurde die spielfreie Zeit noch einmal unnötig in die Länge gezogen. Einziger Wehrmutstropfen: Der erste Absteiger steht schonmal fest. Olsberg kommt als klarer Favorit in unsere Halle, mit Thomas Weber haben sie den aktuellen Spitzenreiter bei den Torschützen in ihren Reihen. Wir können uns aber hoffentlich auf unseren Heimbonus verlassen und wie in den vergangenen Jahren das Spiel offen gestalten.“

Der TVN hat nahezu alle Spieler an Bord, lediglich Keeper Holger Weck und Kreisläufer Manuel Melchert sind privat verhindert. Tim Grothe und Sven Schulte fehlen mit Knieverletzungen weiterhin auf unbestimmte Zeit.